MAJA GNEGEL

Psychologin (M.Sc.)
Psychologische Psychotherapeutin

 
Steine2.JPG
 

"Das Leben eines Menschen ist das, was seine Gedanken daraus machen."

Marc Aurel

4Häuschen.JPG
 

MOIN, MOIN!

Herzlich Willkommen in meiner Praxis für Psychotherapie.

Schön, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben. Gerne möchte ich Ihnen dabei helfen, Ihre Schwierigkeiten zu überwinden. Neben dem Fachkundenachweis in Verhaltenstherapie, verfüge ich über die Ergänzunsqualifikation für die Durchführung von Gruppentherapien und befinde mich in fortgeschrittener  Weiterbildung zum Erwerb der Ergänzungsqualifikation für Verhaltentherapeutisch fundierte Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen.

Mein Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen konkrete und lebensnahe Lösungen zu erarbeiten, die sich auch dauerhaft in Ihrem Alltag bewähren. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre Ziele in einem übersichtlichen Zeitrahmen zu erreichen. Durch meinen wissenschaftlichen Hintergrund orientiere ich mich am aktuellen Stand der Psychologie und der Psychotherapieforschung. Wichtig ist mir außerdem, dass Sie über den Therapieprozess im Bilde sind und eigenverantwortlich an der Erreichung Ihrer Ziele mitwirken können.


Ich hoffe, dass die Informationen auf dieser Seite hilfreich für Sie sind und freue mich, wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken.

 

PSYCHOLOGISCHE LEISTUNGEN

Als Psychologische Psychotherapeutin  behandle ich Erwachsene mit Depressionen, Angststörungen, Essstörungen, psychosomatischen und anderen psychischen Erkrankungen. Ich verfüge über eine Kassenzulassung und biete für gesetzlich, privat versicherten Patientinnen und Patienten sowie Selbstzahlern verhaltenstherapeutische Einzel- und Gruppentherapien an.  Mein Angebot umfasst neben der ambulanten Therapie auch Beratung, Coaching sowie Weiterbildungen und Trainings im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmangements.

Boote.JPG
 

METHODEN

Verhaltenstherapie

Ich bin spezialisiert in biografisch-systemischer Verhaltenstherapie. Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich fundierter Ansatz, der sich als hilfreich erwiesen hat, um Belastungen wie z.B. Ängste oder Schlafstörungen abzubauen, ein besseres Verständnis für langjährige oder aktuelle persönliche Schwierigkeiten zu entwickeln und die eigenen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern. Wie der Name vermuten lässt, setzt die Verhaltenstherapie dabei auf die Veränderung der aktuellen Verhaltensweisen. Der biografisch systemische Ansatz berücksichtigt zudem die individuellen Lebenserfahrungen und Beziehungskonstellationen unter denen sich eine Erkrankung entwickelt hat und aufrechterhalten wird. 


Neben den üblichen verhaltenstherapeutischen Verfahren wende ich gerne Techniken aus folgenden Ansätzen an:

  • Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) nach Hayes und Kollegen

  • Schematherapie nach Young

  • Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) nach Linehan

  • Metakognitive Therapie (MCT) nach Wells


Neben diesen „Werkzeugen“ der Verhaltenstherapie ist die wichtigste Voraussetzung für unsere gemeinsame Arbeit eine vertrauensvolle und auf gegenseitigem Respekt aufbauende Beziehung. Dafür lernen wir uns zunächst in aller Ruhe kennen. Bei allem, was in der Therapie passiert, haben Sie Mitspracherecht, nichts geschieht ohne Ihre Zustimmung.

 
Sonnenuntergang.JPG
 

BEHANDLUNSSPEKTRUM

Ich behandle in meiner Praxis unter anderem folgende Krankheitsbilder:

  • Depressionen (F 32)

  • Angststörungen / Panikattacken (F 40 / F 41)

  • Essstörungen wie Bulimie oder Magersucht (F 50)

  • Psychosomatische Erkrankungen, z.B. Magen-Darm Probleme

  • Spannungskopfschmerzen / Rückenschmerzen (F 54)

  • Zwangsstörungen (F 42)

  • Stress & Erschöpfungssymptome (Burn-Out) (Z 73)

  • Sexuelle Funktionsstörungen (F 52)

  • Suizidales Verhalten

  • Posttraumatische Belastungsstörung (F 43)

  • Dissoziative Identitätsstörung (F 44.81)

  • Schizophrenie / Psychosen (F 20 – F 29)

  • Selbstverletzendes Verhalten (F 60.3)

  • Belästigung am Arbeitsplatz (Mobbing) (F 43.2)

  • Schlaflosigkeit, Alpträume (F 51

 
Franziska Nehmer -43.jpg

ÜBER MICH

Qualifikation

Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin, Institut für Verhaltenstherapie Ausbildung Hamburg     

  • Biografisch Systemische Verhaltenstherapie

  • Approbation im Mai 2020

  • Zusatzqualifikation: Gruppentherapie

  • Zusatzqualifikation: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (vorraussichtlich abgeschlossen März 2022)​


Personalreferentin, Würth Industrie Service, Bad Mergentheim​

  • Betreuung der Fachkräfte in der Fachlaufbahn, Eigenständige Gestaltung und Durchführung von Seminaren (z.B. Umgang mit Stress, Präsentationstechniken, Zeitmanagement)


Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

  • „Projekt für die Untersuchung des Lernens in der  Sekundarstufe (PULSS-II)

  • Lehrtätigkeit: Lern- und Verhaltensstörungen​


Studium der Psychologie, Julius-Maximilians-Universität, Würzburg

  • Abschluss Master of Science 2014

  • Abschluss Bachelor of Science 2012

  • Schwerpunkte: Klinische- und Pädagogische Psychologie

 

FAQ

Häufige Fragen

FÜR WEN IST EINE PSYCHOTHERAPIE SINNVOLL?

Viele Schwierigkeiten in unserem Leben bewältigen wir erfolgreich aus eigener Kraft und mit Unterstützung von Freunden, Kollegen oder der Familie. Manchmal sind Verlusterfahrungen, chronisch belastende Arbeitssituationen oder traumatische Erlebnisse jedoch so stark, dass wir uns professionelle Hilfe wünschen. Zudem nützt in manchen Lebensphasen ein Blick von außen auf die eigene Situation, wenn Probleme zu festgefahren erscheinen oder z.B. eine deprimierte Stimmung, Schwindel oder Schlafstörungen das Leben beeinträchtigen.

Psychotherapie hilft nachweislich u.a. bei Ängsten, Depressionen, nach traumatischen Ereignissen, bei körperlichen Leiden ohne klare körperliche Ursache, bei sich aufdrängenden belastenden Gedanken und Handlungen, Essstörungen, bei stressbedingten Erkrankungen, Burnout und bei persönlichen Problemen wie Trauer, Trennung, Eifersucht und Mobbing.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Anliegen gut im Rahmen einer Psychotherapie zu bearbeiten ist, sprechen Sie mich gerne an, dann können wir dies telefonisch vorab oder im Rahmen eines Erstgesprächs klären.    

WELCHE BESCHWERDEN/ ERKRANKUNGEN WERDEN BEHANDELT?

In meiner Praxis werden Beschwerden behandelt, die sich beispielsweise als Depressionen, Angst- oder Zwangsstörungen, Traumatisierungen, Essstörungen, psychosomatische Beschwerden oder Persönlichkeitsstörungen zusammenfassen lassen. Sollte bei Ihnen hingegen z. B. eine akute psychotische Symptomatik oder eine unbehandelte Suchtproblematik vorliegen, sind in diesen Fällen andere Anlaufstellen zu empfehlen. Ob eine Psychotherapie für Sie in Frage kommt, lässt sich am besten im Telefonkontakt oder in einem Erstgespräch klären.

WAS KOSTET EINE PSYCHOTHERAPIE?

Gesetzliche Krankenkassen:

Die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten einer Psychotherapie. Dies gilt für Einzel- als auch für Gruppenpsychotherapie. Dazu muss nach den ersten, den so genannten "probatorischen" (Probe-) Sitzungen ein Antrag an Ihre Krankenkasse gestellt werden. Die Kosten für die Therapie werden der Therapeutin direkt erstattet, Sie sollten lediglich Ihre Versichertenkarte mitbringen.


Private Krankenkassen und Beihilfe:

Sind Sie privat versichert, hängen die Bedingungen stark von Ihrem Versicherungsvertrag ab. Ich empfehle Ihnen daher, sich schon vor dem Erstgespräch mit Ihrer Versicherung in Verbindung zu setzen, um die Kostenübernahme zu klären. Sie werden selbst VertragspartnerIn der Psychotherapeutin und müssen sich (wie bei einer ärztlichen Behandlung auch) um die Erstattung der Kosten durch Ihre Versicherung selbst bemühen.


Selbstzahler:

Sollten Sie die Kosten einer Psychotherapie selbst tragen wollen, gilt, wie bei privat Versicherten, die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) als Grundlage der Berechnung.

WIE LANGE DAUERT EINE PSYCHOTHERAPIE?

Wie lange eine Therapie dauert ist individuell sehr verschieden und muss im Einzelfall entschieden werden. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen der Akutbehandlungen mit 6 Sitzungen à 50 Minuten, der Kurzzeittherapie 1 und 2 mit jeweils 12 Sitzungen à 50 Minuten und der Langzeittherapie mit 60 Sitzungen à 50 Minuten. Es sind aber auch Therapiedauern darunter oder darüber hinaus möglich.

WIE BEGINNT EINE PSYCHOTHERAPIE?

Nach dem telefonischen Erstkontakt kann zunächst ein persönliches Erstgespräch in meiner Praxis stattfinden. In dem Erstgespräch und bei Bedarf in weiteren "probatorischen" (Probe-) Sitzungen werden wir gemeinsam klären, ob wir eine Therapie durchführen werden. Dazu müssen wir die Fragen klären, ob in Ihrem Fall eine Therapie bei mir angezeigt ist, ob Sie mit mir arbeiten können und wollen, ob ich Ihnen ein therapeutisches Angebot machen und ob ich mit Ihnen arbeiten kann. Erst wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, werden wir einen Antrag an Ihre Krankenkasse zur Kostenübernahme einer Psychotherapie stellen. Der Beginn der Therapie ist zudem von der geführten Warteliste abhängig

WAS BRINGE ICH ZU DIESEM TERMIN MIT?

Sind Sie gesetzlich versichert, bringen Sie für die erste Sitzung (und in jedem neuen Quartal) Ihre Versichertenkarte bitte mit. Sollten Sie privat versichert sein, bringen Sie die erforderlichen Unterlagen Ihrer privaten Krankenkasse mit. Sollten Sie wegen Ihrer Beschwerden schon an anderer Stelle (Klinik, Psychotherapeut, Arzt) in Behandlung (gewesen) sein, bitte ich Sie, die entsprechenden Berichte/Arztbriefe zum ersten Termin mitzubringen.

WAS TUN IN EINER AKUTEN KRISE?

Versuchen Sie Ruhe zu bewahren. Beachten Sie die Absprachen, die Sie mit mir vereinbart haben. Kontaktieren Sie einen Menschen, der Ihnen nahesteht und bitten Sie um  Unterstützung. Wenden Sie sich ggf. an  Ihren Arzt oder Ihre Ärztin oder an den notärztlichen Bereitschaftsdienst.

 

KONTAKT

Telefonisch erreichbar:

Mittwoch: 10:00 - 10:40 Uhr

Freitag: 10:00 -11:00 Uhr

!ACHTUNG!

Am 29.04.2022 muss die telefonische Sprechstunde aus gesundheitlichen Gründen ausfallen!

Tel.: 046167424571

Friesische Str. 3
24937 Flensburg